Perspektiv

wechsel

-

 philosophisches

Denken 

 

Impulse & Dialog zur Kultur des differenzierten Denkens und der persönlichen Haltung:

  • ohne  Vorkenntnisse, ohne akademische Fachsprache
  • von der lebensweltlichen Frage zur neuen Perspektive aufs Ganze
  • Bewusstsein für den größeren Rahmen

    

    

     

 

Philosophischer Herbst

Die Aufforderung "Erkenne dich selbst!" (gnothi seauton) begrüßte den Besucher des Delphischen Orakels im antiken Griechenland.

 

Wir verstehen uns selbst, wenn wir unser "In-der-Welt-Sein" begreifen. 

 

Deshalb sollten wir uns zugleich um Welt- und Selbsterkenntnis bemühen. 

 

Damit berühren wir die zentralen Fragen der neuzeitlichen Metaphysik:

 

-> Gibt es ein erstes Prinzip unserer Gewissheit?

-> Sollte ich mich an der Vernunft und/ oder an den Tatsachen orientieren?

-> Woher kommen die Gedanken und warum will ich ihnen folgen?

-> nach welchen Prinzipien funktioniert unser Denken, wo sind die Grenzen und wie komme ich auf besonders raffinierte Weise doch noch einen Schritt weiter? 

-> Wie gelingt das Zusammenspiel von Geist und Körper?

 

Dabei lassen wir uns von den Kerngedanken der großen Metaphysiker leiten. Es geht also auch darum, die Philosophie des 17. und 18.Jahrhunderts in ihrem thematischen Zusammenhang zu überblicken. Wir werden nachvollziehen, wie Descartes, Spinoza, Locke, Leibniz, Hume und Kant themen- und sachbezogen aufeinander reagieren. Schließlich wagen wir noch einen Perspektivenwechsel mit Martin Heidegger (20.Jahrhundert). 

 

Hier gibt es schon die ersten Einstiegsgedanken: LINK

 

So erhalten Sie einen vertieften Ein- und Überblick über die klassische Philosophie der Neuzeit, bei gleichzeitigem Bezug zur eigenen Lebenswelt.

 

Unser Gedankengang dauert 8 Wochen. Jede Woche erhalten Sie Audio-, Videobeiträge und didaktisch aufbereitetes Material. Zudem tauschen wir uns per Mail und über Zoom 1:1 aus.

 

Wer ab Oktober mit mir und in der Kleingruppe zwei Monate lang philosophieren möchte, erhält hier genauere Infos: Herbstkurs

 

Ich freue mich, wenn Sie dabei sind und wir gemeinsam philosophieren! 

      

Jens Wimmers